WICHTIGER HINWEIS
Du möchtest gern die neusten Infos im UnserPORTAL Netz (neuer Bereich) sehen ?

Dann solltest Du GratisWegEU im Auge haben !

Alle halbe Stunde neue Informationen!

Bitte registriere Dich KOSTENLOS in GratisWEG.eu ! Es lohnt sich !

! ACHTUNG !
Achte bitte nach der Registrierung auch auf Deinen SPAM- bzw. JUNK-Mail Ordner!

Leider werden unsere Mails oftmals dort einsortiert, bis sie als erwünschte Mails gekennzeichnet werden!


Ankündigung kann oben rechts mit X ausgeschaltet werden

Sereetz - Wenn der Pollenflug zur Qual wird: Mit diesen Tipps kommen Allergiker durch die Pollenzeit

Hier kommst Du zum
DORF SEREETZ die zum HolsteinPortal gehört bei #UnserPORTAL.
(Klick bitte auf das ORTS-SYMBOL, oder auf das PORTAL-LOGO um Zugang zu nehmen!)
Bild * Bild
.
Forumsregeln
In diesem Ort koennen auch GAESTE (Besucher von UnserPORTAL)
auf Beitraege antworten! Eingesetzte OV koennen dann die Beitraege freischalten!
Benutzeravatar
Sonja
Gal.&SP-VIP
Gal.&SP-VIP
Beiträge: 6463
Registriert: So 18. Dez 2016, 16:34
Wohnort: Duesseldorf
Geschlecht:
Zodiac: Sagittarius
Kontaktdaten:

Sereetz - Wenn der Pollenflug zur Qual wird: Mit diesen Tipps kommen Allergiker durch die Pollenzeit

Beitragvon Sonja » Do 11. Apr 2019, 09:04

Der Frühling erweist sich für etwa 18 Millionen Menschen in Deutschland als Jahreszeit mit einer quälenden Kehrseite: Sie leiden an einer Pollenallergie! Juckende, tränende Augen, laufende Nase und Atemnot sind nur einige der möglichen Symptome. Aber man kann etwas dagegen tun? Bei 95 Prozent der Pollenallergiker liegt die Ursache für ihre Beschwerden in sechs Blütenpollen begründet: Hasel, Erle, Birke, Süßgräser, Roggen, Beifuß und Ambrosia, hat die Stiftung Polleninformationsdienst herausgefunden. Häufiges Niesen, tränenden Augen und verstopfter Nase sind bekannte Symptome. Viele Pollenallergiker leiden aber auch unter Husten, Atembeschwerden, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Haut- oder Magen-Darm-Problemen. Manche vermuten hinter den Symptomen zunächst eine Erkältung und warten erst einmal ab. Doch wer diese Anzeichen nicht ernst nimmt, riskiert langfristig ein allergischen Asthma zu entwickeln. Darauf weist der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) in Mönchengladbach hin. Bei jedem dritten Heuschnupfenpatienten ist das so, belegen Zahlen der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst. Daher gehört der Heuschnupfen in die Hand eines allergologisch geschulten Arztes. Genaueres gibt es hier
Hinweis: Jedem User steht es frei diesen Beitrag zu kommentieren,
sofern er/sie zuvor die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiert hat!


...................................................................................................................................
1. meine Kittys - 2. meine Ruhe - 3. -gruebel- ... 4. ach ja, da war noch was - Uwe ;-)
Meine Fotos in FLICKr * Mitglied in UnserPORTAL-FotoGruppe
* Mein Twitter

Zurück zu „Sereetz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast